Stephan Pfingsten

Stephan Pfingsten

Begleiter von Führungskräften, Dipl. Kaufmann

Stephan Pfingsten ist studierter Diplom- Kaufmann, Wirtschaftsprüfer nach amerikanischem Recht (CPA), Innovations- Coach und zertifiziert als Integraler Leader. Stephan hat über 20 Jahre Führungserfahrung in großen internationalen Unternehmen in verschiedenen Kulturen. Seit Ende der 90iger Jahre beschäftigt er sich- zunehmend inspiriert von seiner inneren Stimme- mit der Weiterentwicklung des menschlichen Potenzials.

Bis Mitte 2018 hat er über 10 Jahre einen Automobilzulieferer in Ost- Deutschland geführt und diese Aufgabe als seine Berufung empfunden. In dieser Zeit durchliefen mehrere Hundert Mitarbeiter Intensivseminare nach dem integralen Ansatz (u.a. nach Ken Wilber). Derzeit befindet sich Stephan in einer Stillephase, um Raum für die nächste Berufung zu schaffen.

Stephan ist in seiner täglichen Arbeit in der Automobilindustrie immer wieder betroffen gewesen von dem mehrheitlich aggressiven Umgang der Menschen miteinander. Dies geschieht in der westlichen Welt, die augenscheinlich hoch entwickelt ist und in der hoher materieller Wohlstand herrscht. Warum dieser Umgang?

Nach Stephans Auffassung hält die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins im Moment nicht Schritt mit den technischen und technologischen Errungenschaften unserer Zeit. Die Zivilisation steht vor der spannenden Entscheidung, das menschliche Potenzial mehrheitlich voll auszuschöpfen über eine zunehmende Empathiefähigkeit bis hin zu hochentwickelten geistigen Fähigkeiten. Dies führt automatisch zu immer mehr innerem Raum, Wertschätzung, Dankbarkeit und Fürsorge für alle Lebewesen im Kosmos und weg von Wettbewerb und Konkurrenzkampf.

Stephan glaubt, dass ein Mensch um so mehr tiefe Zufriedenheit erfahren kann, je näher er seiner Berufung kommt. In unserer Gesellschaft ist der Irrglaube noch weit verbreitet, dass Glück und Zufriedenheit über materiellen Wohlstand zu erreichen sind.

Vortragsthema: „Unternehmensentwicklung meets kollektives Trauma“

In seinem Vortrag möchte Stephan an einem Beispiel aufzeigen wie Ansätze moderner Unternehmensentwicklung (integrales Leadership Training, Meditationen, Aufstellungsarbeit) Strukturen kollektiven Traumas in einer Region transparent gemacht haben. Er demonstriert anhand eines ostdeutschen Automobilzulieferers, welche Auswirkungen und Ausprägungen kollektive Verletzungen in einer Organisation haben können, die weit über diese selbst hinaus gehen. Entsprechend sind Heilungs- / Lösungsansätze nur erfolgreich, wenn sie wirklich am Wohle der Menschen ausgerichtet sind und alle Stakeholder an einem Strang ziehen. Stephan möchte Menschen zusammen bringen, die in Verantwortung stehen und gemeinsam in Demut und mit Freude den Begriff „Verantwortung“ erweitern und ganzheitlicher leben wollen.

Vortrag am Samstag, den 05.10 um 11:30 Uhr
top