Prof. em. Dr. Karl-Heinz BRODBECK

Prof. em. Dr. Karl-Heinz Brodbeck

Studium der Elektrotechnik und Tätigkeit als Ingenieur in Augsburg; danach Studium der Philosophie und Wirtschaftswissenschaften an der Universität München; 1978 bis 1988 wissenschaftlicher Assistent und nach der Promotion im Jahre 1981 bis 1988 Akademischer Rat. Nach einer zweijährigen Tätigkeit als Referent am Ifo-Institut, München, erhielt er 1992 einen Ruf an die Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) Würzburg und lehrte an der Hochschule für Politik an der Universität, München.

Er ist emeritierter Professor für Volkswirtschaftslehre, Statistik und Kreativitätstechniken an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt und Mitglied des Lehrkörpers der Hochschule für Politik in München. Er vertritt eine an die buddhistische Ethik angelehnte Wirtschaftsethik, formulierte eine eigene alternative Theorie der Kreativität und entwickelte vor dem Hintergrund seiner Kritik der traditionellen Ökonomik eine neue Theorie des Geldes.

Prof. Dr. Brodbeck ist Vorsitzender des Kuratoriums der Fairness-Stiftung, Frankfurt, und wissenschaftlicher Beirat und Kooperationspartner in zahlreichen Einrichtungen.

Publikationen: 23 Bücher und ca. 220 Aufsätze u.a. in internationalen Fachzeitschriften.
Herausgeber der Schriftenreihe der Finance & Ethics Academy; Mitherausgeber der Reihe Dialogik des Karl-Alber-Verlags (zusammen mit Stephan Grätzel und Bernd Schuppener).

Wichtige Publikationen: Erfolgsfaktor Kreativität (1996); Mut zur eigenen Kreativität (2000); Der Zirkel des Wissens (2002); Entscheidung zur Kreativität (4. Aufl. 2010); Die fragwürdigen Grundlagen der Ökonomie (6. Aufl. 2012); Die Herrschaft des Geldes (2. Aufl. 2012); Buddhistische Wirtschaftsethik (2. Aufl. 2011); Faust und die Sprache des Geldes (2014); Säkulare Ethik (2015)

Internetseite des Referenten: http://www.khbrodbeck.homepage.t-online.de/

Vortrag und Workshop zum Thema „Das Wesen des Geldes aus der Sicht des Buddhismus“

Vortrag am xx
Workshop am xx
top