Jens Riese

Dr. Jens Riese

Senior Partner McKinsey&Company and Senior Expert Mobius Leadership; Executive Coach and Trainer; Dean of “Centered Leadership Program”

Jens Riese ist einer der Gründer und weltweiten Mitstreiter von McKinseys Economic Development Practice, die die Regierungen von mehr als 50 Entwicklungs- und Schwellenländern in Afrika, Asien, Europa, Lateinamerika und dem Nahen Osten unterstützt. Jens ist Experte für die Entwicklung in Afrika und Mitbegründer und einer der Leiter des East Africa Office von McKinsey.

Er berät Regierungsminister und Entwicklungsagenturen zu einer breiten Palette von Themen in den Bereichen Wirtschaft und Soziales, darunter Wirtschaftspolitik, Entwicklungsstrategie, nationale und sektorale Wettbewerbsfähigkeit, industrielles Wachstum, landwirtschaftliche Entwicklung, Anziehung ausländischer Direktinvestitionen, Armutsminderung und die Einbeziehung von Randgruppen.

Jens hat ein tiefes Interesse an der Wirksamkeit der Entwicklungshilfe – ein Thema, das er sowohl in seiner Arbeit mit Kunden als auch in seiner Führungsrolle bei McKinsey für Forschung und Wissensentwicklung verfolgt. Als Experte für die Verbesserung der Regierungsbereitschaft half er bei der Entwicklung eines integrierten Ansatzes, der es den Regierungen ermöglicht, intensiv mit anderen Stakeholdern zusammenzuarbeiten, um bahnbrechende Ergebnisse zu erzielen.

Darüber hinaus ist Jens im Bereich Sustainability & Resource Productivity Practice weltweit führend und unterstützt seine Kunden bei umweltfreundlichen Wachstumsinitiativen. Er hält regelmäßig Vorträge auf Konferenzen zu nachhaltiger wirtschaftlicher Entwicklung und trägt zu unserem Denken und Publizieren in diesem Bereich bei.

Zu den jüngsten Kundenprojekten von Jens gehörte die Unterstützung einer westafrikanischen Regierung bei der Entwicklung eines Plans zur Erholung und zum Übergang nach Ebola. Er half bei der Einrichtung einer Abgabeeinheit des Präsidenten als Mittel zur Koordinierung der Maßnahmen zwischen verschiedenen Regierungsbehörden, Gebern und dem privaten Sektor.

Bevor er 1998 zu McKinsey kam, studierte Jens mehrere Jahre als Postdoktorand bei Umweltverträglichkeitsprüfungen.

Internetseite: https://www.mckinsey.com/our-people/jens-riese

Vortragsthema: „Zentrierte Führung in einer komplexen Welt. Wie effektive Führungskräfte-Entwicklungsprogramme persönliches und spirituelles Wachstum integrieren.“

Führungskräfte sind mit zunehmender Komplexität konfrontiert: Geopolitische Turbulenzen schaffen Unsicherheit, digitale stören ganze Industriezweige, „agile“ Organisationsmodelle verlangen nach unterschiedlichen Arbeitsweisen, und moderne Familien verlangen von uns, dass wir verschiedene persönliche und berufliche Anforderungen ausbalancieren.

Führungskräfte versuchen es immer härter und härter und scheinen den Herausforderungen nie zuvorzukommen. Genau die gleichen Verhaltensweisen und Überzeugungen, die Führungskräften dabei geholfen haben, in ihrer Karriere erfolgreich zu sein, könnten die Probleme sogar verschlimmern. Es ist schwer mitten in einem Sturm „zentriert“ zu bleiben. Und doch ist es möglich.

Jens Riese zeigt auf, wie diese Herausforderungen den Führungskräften die Möglichkeit bieten, ihr Betriebsmodell zu verbessern. Er wird zeigen, dass Führungskräfte, die es schaffen, von einem „reaktiven“ zu einem „kreativen“ Betriebsmodell überzugehen, mehr als 50% effektiver und glücklicher sind! Diese Verschiebung ist jedoch nicht einfach. Es erfordert mutige Introspektion und Befragung. Jens Riese wird darüber sprechen, wie neue Führungsprogramme, die persönliche und spirituelle Entwicklung integrieren, diesen Wandel katalysieren können. Der Schlüssel für diese Programme ist die Schaffung eines sicheren Containers für Führungskräfte, die sich mit Schwachstellen auskennen. Mit der Unterstützung von ausgebildeten Moderatoren werden die Wunden aus der Kindheit wieder aufgegriffen und das Fortbestehen früher „Überlebensstrategien“ in der Gegenwart erkannt. Dies ist ein Ausgangspunkt für persönliche Heilung und für das vorsichtige Loslassen von einschränkenden Überzeugungen und Verhaltensweisen.

Führungskräfte verstehen besser, wer sie sind und was für sie wichtig ist – und was es im täglichen Leben braucht, um Authentizität zu zeigen. Die Entwicklung persönlicher und relationaler Fähigkeiten ist wichtig. Z. B. üben Führer ihre emotionale Kapazität und Körperpräsenz und schaffen Raum in ihrem Leben zur Verarbeitung und Inspiration durch tägliche Meditationspraxis. Jens‘ praktische Erfahrungen im Coaching und Training von Hunderten von Führungskräften aus verschiedenen Kulturen und Überzeugungen bestätigen die Ergebnisse vieler akademischer Studien: Spirituelles, persönliches und berufliches Wachstum müssen Hand in Hand gehen und sind stark synergistisch.

Vortrag am Freitag, den 04.10.2019 um 09:00 Uhr.
top